Argentinien ist ein reizvolles Reiseziel mit einer vielfältigen Kultur, eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten und einer reichen Natur. Von tropischen Klimazonen mit lebhaften Städten im Norden bis hin zu schneebedeckten Hängen im Süden bietet Argentinien seinen Besuchern eine große Bandbreite von Möglichkeiten.

Die Hauptstadt des Landes, Buenos Aires, ist eine Metropole von ganz besonderem Charme welche Besucher wie Bewohner gleichermaßen in die Kultur und Geschichte Argentiniens eintauchen lässt. Im Herzen der Stadt befindet sich die Plaza de Mayo, gefüllt mit gut erhaltenen Gebäuden im Architekturstil des 19. Jahrhundert.

Die Iguazú-Fälle markieren unter anderem die Grenze zwischen Argentinien und Brasilien und gehören zu den größten Wasserfallsystemen der Welt. Der Iguazú-Nationalpark in Argentinien ist außerdem UNESCO-Weltkulturerbe.

Reisende, die eine Abkühlung suchen, können diese vielleicht in einem der vielen Skigebiete Argentiniens finden. Oder aber auch das verschneite Ushuaia besuchen, welches als südlichste Stadt der Welt gilt.

Reisen Sie nach Argentinien?

Stellen Sie sicher, dass Sie die richtigen Vorbereitungen und Vorsichtsmaßnahmen treffen. Das beginnt schon mit der Wahl der richtigen Reisezeit. Oktober bis Mitte Dezember (Frühjahr / Frühsommer) und April bis Mitte Juni (Herbst / Frühwinter) gelten als beste Reisezeiten für Argentinien. Mitte Dezember bis Februar ist in Argentinien urlaubszeit, welchen die meisten Argentinier in Ihrem Land verbringen.

Wenn Sie planen, auch andere südamerikanische Länder zu besuchen, benötigen Sie möglicherweise zusätzliche Impfungen. Außerdem sollten Sie sich in Argentinien gut vor hellem Sonnenlicht und Moskitos schützen. Malaria ist in Argentinien weit verbreitet und entsprechend ist eine Malariaprophylaxe möglicherweise ratsam.

Welche Impfungen braucht man für Argentinien?

Sicherheit steht an erster Stelle und so gilt es sich entsprechend vorzubereiten. Einige Impfungen werden für Argentinien empfohlen oder sind gar vorgeschrieben. Aber auch eine Impfung die nicht zwingend erforderlich ist, schützt im Zweifelsfall nicht nur Sie sondern auch andere (z.B. Ihr Kind) vor Krankheiten, gegen die Sie möglicherweise (noch) nicht resistent sind.

Das CDC und die WHO verweisen auf folgende empfohlene Impfungen für: Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus, Gelbfieber, Tollwut, Meningitis, Polio, Masern, Mumps und Röteln (MMR), Tdap (Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten), Windpocken, Gürtelrose, Lungenentzündung und Grippe.

Die tatsächlich erforderlichen Impfungen hängen von den Gebieten, die Sie besuchen möchten und von der Dauer Ihres Aufenthalts in Argentinien ab.

Überblick über die Gesundheitsrisiken und Impfungen in Argentinien

Impfstoffe können Sie resistent gegen verschiedene (tropische) Krankheiten machen die in Argentinien auftreten. Nachfolgend finden Sie eine Liste der häufigsten Risiken und Krankheiten und erfahren welche Impfungen empfohlen werden:

Chikungunya

In Argentinien ist Chikungunya weit verbreitet. Ein guter Schutz vor Mückenstichen am Tag ist notwendig.

Dengue

Dengue-Fieber weit verbreitet. Ein guter Schutz vor Mückenstichen tagsüber ist auch hier notwendig.

DTP

Eine Impfung gegen DTP wird allen Reisenden empfohlen.

Hepatitis A

Die Impfung gegen Hepatitis A wird allen Reisenden empfohlen da Hepatitis A durch kontaminierte Lebensmittel oder Wasser übertragen werden kann – unabhängig davon, wo Sie essen oder Unterkunft beziehen.

Hepatitis B

Sie können Hepatitis B durch sexuellen Kontakt, kontaminierte Nadeln und Blutprodukte bekommen. Impfungen werden empfohlen wenn Sie eine sexuelle Beziehungen mit einem neuen, argentinischen Partner pflegen, sich tätowieren oder piercen lassen oder medizinischen Eingriffe planen.

Malaria

Argentinien ist leider Malaria-Land. Der Schutz vor Mückenstichen ist bei Tag und Nacht notwendig. Manchmal werden Malariatabletten zur Prophylaxe empfohlen.

Tollwut

Tollwut ist unter der hiesigen Tierwelt leider durchaus verbreitet. Vermeiden Sie den Kontakt mit Säugetieren. Je nach Reiseplanung und Ziel kann auch eine Tollwut Impfung notwendig sein im besonderen aber für Reisende, die an Outdoor-Aktivitäten und anderen Aktivitäten in abgelegenen Gebieten beteiligt sind, bei denen Tierbisse möglicherweise verstärkt auftreten könnten (z.B. Abenteuerreisen und Höhlenforschung). Außerdem für Personen, die mit oder um Tiere herum arbeiten werden (z.B. Tierärzte, Wildschutzfachleute und Forscher). Auch Menschen, die lange Reisen unternehmen oder in abgelegene Gebiete in Argentinien ziehen.

Nicht zu vergessen sind weiterhin Kinder, weil sie dazu neigen, mit Tieren zu spielen.

Typhus

Typhus kann ebenfalls durch kontaminierte Lebensmittel oder Wasser übertragen werden. Das CDC empfiehlt eine Typhus Impfung für die meisten Reisenden, besonders wenn Sie bei Freunden oder Verwandten wohnen, kleinere Städte oder ländliche Gebiete besuchen oder wenn Sie ein abenteuerlustiger Esser sind.

Gelbfieber

Eine Impfung wird laut CDC speziell für Reisende empfohlen, die nach Corrientes und Misiones reisen. Nicht generell empfohlen aber durchaus sinnvoll für Reisende, die in die Provinz Formosa und einige Gebiete der Provinzen Chaco, Jujuy und Salta reisen.

Zika-Virus

Das Zika-Virus weit verbreitet. Ein guter Schutz vor Mückenstichen am Tag ist notwendig.

Alle Reisenden sollten Ihre routinemäßige Impfungen prüfen und bei Bedarf auffrischen. Zu diesen gehören Masern-Mumps-Robella (MMR)-Impfstoff, Diphtherie-Tetanus-Pertussis- Impfstoff, Varizellen (Windpocken-)Impfstoff, Polio-Impfstoff und Ihre jährliche Grippeschutzimpfung. Außerdem sollten Sie gängige Reisemedizin wie etwa Paracetamol, Aspirin, Pflaster und Wunddesinfektion mitführen.

10