Wenn es um das Thema Urlaub geht, führen viele Leute eine sog. „Bucket List“. Hierauf sammeln Paare – aber auch Single-Abenteurer – Reiseorte, die sie in ihrem Leben noch unbedingt besuchen möchten. In der Regel findet man auf diesen Listen Orte bzw. Länder wie New York, Tokyo, Australien und ganz klar natürlich auch Ägypten. Schließlich ist das „Land der Pharaonen“ extrem geschichtsträchtig, bietet fortlaufend gutes Wetter und steht anderen Ländern auch kulinarisch und vor allem kulturell in nichts nach. Wer bereits einmal – oder gar öfter – zu Gast in Ägypten war, kann diese Aussage mit Sicherheit bestätigen.

Bei all der Euphorie und Vorfreude kann man als Reisender allerdings eine wichtige Sache vergessen: sich vor dem Ägypten-Urlaub die nötigen Impfungen verabreichen zu lassen. Welche das sind und wieso ihr diese unbedingt mit „an Bord“ haben solltet, lest ihr hier.

Wer diese Impfungen hat, kann in Ruhe seinen Urlaub genießen!

Zunächst einmal zu den gesetzlich vorgeschriebenen Dingen – ja, richtig gelesen, das Land kann einen wegen fehlender Impfungen abweisen – wer aus einem sog. Infektionsgebiet nach Ägypten anreist, der muss vorweisen können, dass er eine gültige Impfung gegen das sog. Gelbfieber besitzt. Könnt ihr diesen Nachweis nicht erbringen, werdet ihr auch nicht freundlich empfangen, sondern höflich zur Abreise gebeten.

Wer direkt aus Deutschland nach Ägypten reist, ist von dieser Vorschrift allerdings nicht betroffen.
Erwachsene sollten sich beim Thema Impfungen an die Empfehlungen des Robert Koch Instituts halten und sich demnach vor der Einreise in jedem Fall gegen:

  • Masern / Röteln (MMR)
  • Mumps
  • Grippe (Influenza)
  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Keuchhusten (Pertussis)
  • Tetanus
  • Pneumokokken und
  • Polio (Kinderlähmung)

impfen lassen.

Wer sich jetzt denkt „Boa, das sind mir viel zu viele Impfungen! Ich lasse die Ganze „Impferei“ einfach… wird schon gut gehen!“ sei gewarnt: einige dieser Krankheiten können im schlimmsten Fall sogar tödlich verlaufen. Und: die medizinische in Versorgung in Ägypten gilt zwar als gut, dass Netz an Krankenhäusern und qualifizierten Ärzten ist dabei allerdings bei weitem nicht so hoch wie bspw. in Deutschland. Je nachdem wo genau ihr euch in Ägypten befindet, kann es also durchaus zur Challenge werden in kürzester Zeit einen qualifizierten Arzt zu finden, welcher dann auch noch die richtige Diagnose trifft und euch entsprechend eurer Krankheit richtig behandelt.

Gibt es weitere Impfungen, die man beachten sollte?

Allerdings! Wie bei jedem Langzeitaufenthalt im Ausland ist zum Beispiel besonders empfehlenswert, sich gegen den Hepatitis B Virus impfen zu lassen. Und wenn man schon dabei ist, kann man das Gleiche auch schnell gegen den Virus Hepatitis A tun! Auch eine Impfung gegen Typhus ist in jedem Fall empfehlenswert und sollte auf eurer Liste recht weit oben stehen.

Besonders wichtig: wenn ihr gedenkt, während eures Ägypten-Trips besonders viel Kontakt zu (wilden) Tieren zu haben, so sollte eine Impfung gegen Tollwut an oberster Stelle stehen. Diesbezüglich kann nämlich schnell – vor allem in unverhofften Situationen – etwas passieren. Einmal mit Tollwut infiziert, ist der Krankheitsverlauf meistens ein besonders kritischer – vor allem wenn die Infektion nicht schnell genug von geschultem Fachpersonal behandelt wird!

Alle Impfungen drin? Dann kann der Trip nach Ägypten beginnen!

Es gibt sicherlich schönere Dinge, als sich vor dem Urlaub regelmäßig, gegen die verschiedensten Dinge, impfen zu lassen. Trotzdem ist dieser Schritt vor eurem Urlaub mit Sicherheit ein nötiger und beruhigt in jedem Fall auch euer Gewissen.

Nicht vergessen: beim Thema Impfungen geht es nicht darum, bereits im Vorab den „Teufel an die Wand zu malen“, sondern vielmehr darum, verantwortungsbewusst, mit rationalem Kopf, an dieses doch wichtig Thema heranzugehen und den eigenen Urlaub so bereits vorab in die richtigen Bahnen zu leiten. Sicher, ist schließlich sicher. In diesem Sinne wünschen wir euch einen guten Flug und viel Spaß bei den Pharaonen in Ägypten!

5